Feuerwehr Lüdershausen probt den Ernstfall mit Partnerfeuerwehr Hohewisch

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Hohewisch (Kreis Neustadt-Glewe) zu einer gemeinsamen Übung nach Lüdershausen eingeladen.


Um 20 Uhr ging es los! Stv. Ortsbrandmeister Henning Studemund der diese Übung mit Hilfe von Dirk Nastke ausgearbeitet hat, übermittelte den Einsatzkräften kurz die nötigen Informationen und Koordinaten.
Die Einsatzmeldung an diesem Abend lautete: Rauchentwicklung in der Feldmarkt.
Am Einsatzort stellte sich ein Strohballenbrand heraus, der schnell Dank des TSF-W der Feuerwehr Hohewisch unter Kontrolle gebracht werden konnte.
Die Feuerwehr Lüdershausen hatte den Auftrag: Wasserversorgung zum TSF-W Hohewisch.
Zügig wurde diese über eine lange Wegstrecke aufgebaut. Plötzlich ein weiterer Auftrag der FEL. Funkenflug hat Böschungsbrand hinter der Einsatzstelle verursacht! Keine weiteren Kräfte verfügbar! Sofort wurde das TSF-W aus dem ersten Einsatz entbunden und eilte mit 1000 Liter Wasser an Board zum Böschungsbrand. Dort musste die Besatzung des Fahrzeuges mit einem D-Hohlstrahlrohr über eine Gewisse Entfernung ihre Treffgenauigkeit beweisen. Jeder Trupp hatte 30 Sekunden Zeit möglichst viel Wasser in einen Eimer zu bekommen. Unter Leitung des Ortsbrandmeisters Martin Grunert waren über 20 Kameraden in der Übung im Einsatz.


Nachdem beide Einsatzstellen „Feuer aus“ meldeten, ging es zurück zum Feuerwehrhaus Lüdershausen wo das leckere Spanferkel schon auf uns wartete. Nach dem gemeinsamen Essen gab es eine kurze Manöverkritik. Im Großen und Ganzen waren alle mit der Übung sehr zufrieden, und ließen den Abend bei ein paar Getränken ausklingen.