Atemschutzausbildung

Besonders wichtig ist die Atemschutzausbildung, die Voraussetzung ist zum Tragen von Atemschutzgeräten. Zusätzlich muss eine körperliche Eignung gegeben sein, die durch eine ärztliche Untersuchung (G26) festgestellt wird. Einmal im Jahr muss eine Leistungsprüfung absolviert werden, die bei der FF Lüneburg durchgeführt wird. Zusätzlich muss sich jeder Atemschutzträger sowohl theoretisch als auch praktisch fortbilden.

Relativ neu ist die Möglichkeit der "heissen Ausbildung" bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale Scharnebeck. Dort steht ein Brandcontainer, in dem ein Zimmerbrand simuliert wird.