JHV FF Boltersen

Zur letzten Jahreshauptversammlung für das Jahr 2014 hatte die Feuerwehr Boltersen eingeladen.

Ortsbrandmeister Carsten Schult konnte den Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn, den stellvertretenden Gemeinebrandmeister Florian Hundhausen, den Gefahrgutzugführer Sönke Arpe sowie eine Abordnung der Feuerwehren Scharnebeck und Rullstorf begrüßen.

Im Bericht des Ortsbrandmeisters erwähnte Schult das er von der Bevölkerung angesprochen wurde, ob die Feuerwehr zu keinen Einsätzen mehr ausrücken muss: „Man habe über längere Zeit kein Sirenengeheule mehr gehört!“
Es gab im Jahr 2014 in Boltersen immer wieder Probleme mit der auf dem Alten und Pflegeheim montierten Sirene. Die Alarmierung der Kameraden funktionierte über die Funkmeldeempfänger und Alarm-SMS trotzdem zügig.

Auch ohne Sirene wurde die Feuerwehr Boltersen zu insgesamt 13 Einsätzen alarmiert, davon 1 Brand- und 12 Hilfeleistungseinsätze. Auch zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person musste die Wehr ausrücken. Leider kam für den Fahrer des PKW jede Hilfe zu spät.

In seinem Grußwort kam der stv. Gemeindebrandmeister Florian Hundhausen auf diesen Einsatz zu sprechen. Er wies noch einmal auf die Notfallseelsorge hin, die rund um die Uhr nach belastenden Einsätzen von den Helfern in Anspruch genommen werden kann.

29 Aktive, 9 Altersmitglieder, 10 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 12 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr leisten ihren ehrenamtlichen Dienst. 96 Fördermitglieder sorgen mit Ihren Beiträgen und Spenden dafür, dass die Wehr immer mal wieder zusätzliche Gerätschaften oder Ausstattungen anschaffen kann.

Ein Tagesordnungspunkt lautete Wahl des Ortsbrandmeisters.
Carsten Schult wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und in geheimer Wahl durch seine Kameraden einstimmig für weitere sechs Jahre gewählt.

Unter dem Punkt Beförderungen wurde Alexandra Kaiser zur Feuerwehrfrau befördert.



Anhängende Bilder Felix Botenwerfer, stv. SG-Pressewart