Person steckt im Fahrstuhl fest

Oft war dieses Szenario Bestandteil in den Übungsdiensten der Feuerwehr Boltersen:
„Person steckt im Fahrstuhl fest“.
 
Heute war es aber ein Ernstfall der von den  Böltser Kameraden abgearbeitet wurde.
Der Fahrstuhl steckte samt Patient und Rettungswagenbesatzung zwischen dem 
Ersten und dem Erdgeschoss fest.
 
Durch die gute Ausbildung konnte nur nach wenigen Minuten nach Eintreffen der Kameraden der Fahrstuhl manuell auf Höhe des Erdgeschosses abgesenkt und die Insassen befreit werden.
 
Der Einsatz war nach 30 Minuten für die Feuerwehr beendet.
 
 
 
          Anhängende Bilder Felix Botenwerfer, stv. SG-Pressewart